Kulturgemeinde Alsdorf

Wir sorgen seit mehr als 60 Jahren für Kultur in Alsdorf

THEATER-ABO - Spielzeit 2018/2019

Die Kulturgemeinde Alsdorf präsentiert im großen Saal der Stadthalle Alsdorf acht Aufführungen des Grenzlandtheaters Aachen und ein Mundartstück des Aachener Heimattheaters. Die aktuelle Spielzeit 2018/2019 begann am 24.09.2018 mit der Komödie von Stefan Vögel "Arthur & Claire" und endet am 2. Juli 2019

Alle Aufführungen sind auch im freien Verkauf mit Einzelticket erhältlich. Jedoch mit dem Theater-Abo sparen Sie mehr als die Hälfte und haben "Ihren reservierten Sitzplatz" ! Weitere Informationen über den Erwerb eines Theaterabonnements erhalten Sie hier

Es geht weiter mit Ihrem Abonnement und dem Theater-Weihnachtsabo am 11.03. und 12.03.2019 mit:



Montag, 11.03.2019, 20 Uhr
Dienstag, 12.03.2019, 20 Uhr
Alles was Sie wollen
Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière
"Die schönsten Geschichten sind manchmal die, zu denen es gar nicht kommt.“
Lucie ist eine sehr erfolgreiche Autorin, doch nun hat sie eine Schreibblockade: Bisher lieferte ihr missglücktes Privatleben den Stoff für ihre Stücke. Jetzt ist sie glücklich verheiratet und jegliche Inspiration zum Schreiben fehlt. Doch dann lernt sie ihren Nachbarn Thomas kennen – beide könnten unterschiedlicher nicht sein, aber Gegensätze ziehen sich an, und auf einer gemeinsamen Gesprächsebene kommen sich die beiden allmählich näher. Thomas versucht, Lucie aus ihrer Lethargie zu holen. Er schlägt vor, ihren Mann anzulügen, um durch eine private Krise ihre Kreativität wiederzubeleben. Sie lässt sich darauf ein, erfindet Schulden, doch ihr Mann federt postwendend alles ab und der Versuch scheitert. Als sie schließlich einen ausgedachten Liebhaber ins Spiel bringt, verselbstständigt sich die Dynamik …

„Alles was Sie wollen“ ist eine romantische Komödie im besten Stil des französischen Konversationsstückes. Dabei schöpfen die beiden Autoren auf geschickte Weise aus der Urkraft der dramatischen Kunst, dem Spiel aus Illusion und Wirklichkeit. Das Theater im Theater zeigt vielleicht am besten, dass sich die Wahrheit, wenn es eine gibt, im Herzen dieser Illusion versteckt.

weitere Infos siehe Presse

Veranstalter: Kulturgemeinde Alsdorf
Einzel-Ticket in allen Vorverkaufsstellen
22,80 € zzgl. Gebühren
Abendkasse: 24,50 €


Montag, 15.04.2019, 20 Uhr
Dienstag, 16.04.2019, 20 Uhr
4000 Tage
Schauspiel von Peter Quilter
„Ich bin mir absolut nicht mehr sicher, wie verlässlich Erinnerung ist …“
Seit drei Wochen liegt Michael wegen eines Blutgerinnsels im Koma. An seinem Krankenbett wachen Tag und Nacht seine verbitterte Mutter Carol und sein Lebenspartner Paul. Beide vereint zwar die Sorge um Michaels Gesundheit, aber nicht weniger auch ihre abgrundtiefe gegenseitige Abneigung. Als Michael schließlich erwacht, stellt sich heraus, dass elf Jahre seiner Erinnerung verloren sind. Es sind die Jahre, die er mit Paul zusammengelebt hat – 4000 Tage. Paul versucht nun mit allen Mitteln Michael an die gemeinsame Zeit zu erinnern, während Carol dies als Zeichen des Himmels für ihren Sohn sieht, einen „normalen“ Neustart seines Lebens zu machen. Erbittert kämpfen beide um diese verlorene Zeit … 
Was bedeutet es, in der Gegenwart zu leben ohne die in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen? Wie wichtig sind Erinnerungen überhaupt? Woran erinnern wir uns und warum? − „4000 TAGE“ ist ein Komödien-Kammerspiel, das diese Fragen aufwirft und dem es gelingt, das Thema Amnesie in spannender und unterhaltsamer Weise in Szene zu setzen.
Veranstalter: Kulturgemeinde Alsdorf
Einzel-Ticket in allen Vorverkaufsstellen
22,80 € zzgl. Gebühren
Abendkasse: 24,50 €

 

Freitag, 17.05.2019, 20 Uhr
Samstag, 18.05.2019, 20 Uhr
Neä, wat för ene Hantier
Mundartstück von xxxx, bearbeitet von Judith Knisch
Aachener Heimattheater
Veranstalter: Kulturgemeinde Alsdorf

Einzel-Ticket in allen Vorverkaufsstellen
22,80 € zzgl. Gebühren
Abendkasse: 24,50 €

 

Montag, 27.05.2019, 20 Uhr
Dienstag, 28.05.2019, 20 Uhr
Ein großer Aufbruch
Schauspiel von Magnus Vattrodt
„Wir feiern das Leben …“ 
Holm ist krank und möchte seinem Leben ein selbstbestimmtes Ende setzen. Er hat Familie und Freunde in sein Haus eingeladen, um sich bei einem guten Essen, einem letzten harmonischen Beisammensein von allen verabschieden zu können. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass seine Entscheidung auf Widerstand stößt. Seine Gäste reagieren mit Wut und Unverständnis auf seinen Plan. Ungelöste Konflikte und Verletzungen treten zutage und im Laufe des Abends verwandelt sich Holms Gelassenheit in große Angst vor dem Ende …
Mit „Ein großer Aufbruch“ gelingt Magnus Vattrodt mit emotionaler Hochspannung, packender Dramatik und pointierten Dialogen ein Kammerspiel zu einem bewegenden Thema.
Veranstalter: Kulturgemeinde Alsdorf
Einzel-Ticket in allen Vorverkaufsstellen
22,80 € zzgl. Gebühren
Abendkasse: 24,50 € 


 

Montag, 01.07.2019, 20 Uhr
Dienstag, 02.07.2019, 20 Uhr
Danach
Schauspiel von Michael McKeever
„Wir wollten wunderschöne Babys machen. Und die sollten aufwachsen und perfekte junge Leute sein und ein perfektes Leben führen.“
Die Campbells und die Beckmans sind seit Jahren gute Freunde und Nachbarn. Als ein sinnloser Gewaltakt ihr perfektes Leben auf den Kopf stellt, müssen sie sich gegenseitig und sich selbst auf der Suche nach Antworten zuwenden. Antworten, die ihrer aller Leben für immer verändern werden … Dieses aktuelle und bewegende neue Stück nimmt einen unverstellten Blick auf das, was passiert, wenn Mobbing tödlich wird. Es folgt dem Weg zweier Familien, denen nur noch bleibt, die Teile eines unterbrochenen Lebens aufzusammeln.
Veranstalter: Kulturgemeinde Alsdorf
Einzel-Ticket in allen Vorverkaufsstellen
22,80 € zzgl. Gebühren
Abendkasse: 24,50 €
 


nach oben